Jubiläums-Galerie

Tara und Tammy (Tara und Tiger)

Tara und Tammy (Tara und Tiger)
Tara und Tammy (Tara und Tiger)
Tara und Tammy (Tara und Tiger)
 

Herzliche Grüße an das gesamte Quellenhof-Team,

anbei ein paar weitere Bilder zu Tara und Tammy, deren gegenseitige Liebe mich nun tagtäglich in meinem Weg und meiner Entscheidung bestätigt, Tara  nach den fürchterlichen Ereignissen in 2018 im Haus zu behalten, sie nicht in die Obhut des Tierheims zurückzugeben  und ihr – trotz allen fürchterlichen Ereignissen in 2018 - eine Spielgefährtin zur Seite zu stellen.

Wie bereits berichtet, ist die kleine Tammy nach ihrem Einzug im September 2018 im Alter von ca. 15-16 Wochen in den ersten beiden Monaten fast tagtäglich Tara mit den Pfoten um den Hals gefallen und hat sie am Kopf und Hals geputzt, sobald Tara vom Reviergang ins Haus zurückgekommen ist. Tara hat tatsächlich (wie vermutet) ihre Reviergänge aufgrund der schlechten Witterung über den Winter sehr stark reduziert und die beiden Katzendamen spielen herzerfrischend gerne und schön miteinander, so dass wir viel zu lachen haben. Tammy habe ich bewusst nicht vor der ersten Rolligkeit kastrieren lassen und habe in dem Zusammenhang pünktlich zum Fasching meine Überraschung erlebt, die die große Liebe zwischen Tammy und Tara bestätigen sollte.

Das herzallerliebste Herrchen von Tara kam am Freitag, den 1.3.2019 gegen 20.00 Uhr heim und lief mehrmals in den Keller und in den Garten, um ein paar Arbeiten zu erledigen.

Tara verließ kurze Zeit später ihren Platz auf meinem Schreibtisch im Dachgeschoss und marschierte Richtung Erdgeschoss, um „ihr Herrschen zu begrüßen“, wie ich annahm.

Etwa 30 Minuten später verließ auch Tammy den Schreibtisch und miaute kurz darauf kläglich von unten.

Dem Geschrei folgend dachte ich erst, dass Tammy ins Wohnzimmer zu Tara wollte und Herrchen auf der Couch eingeschlafen sei und wollte die Türen ins Wohnzimmer öffnen.

Tammy saß jedoch vor der Türe zu den Kellerräumen, die ich aber nicht öffnen wollte, weil ich für die beiden Katzendamen bspw. einen Schuh hätte einspreizen müssen, was dann durch die kalte Luft im Keller   Zugluft verursacht hätte. Die beiden Katzendamen erkunden nämlich sehr gerne den Keller und ich lasse sehr oft die Türe einen Spalt geöffnet, damit sie nach dem Ausflug ungehindert wieder zurück kommen können.

Also bin ich mit klarer Ansage wieder nach oben und habe das Geschrei von Tammy dann wenige Minuten später erneut vernommen. Daraufhin bin ich nochmal ins Erdgeschoss marschiert, habe  zudem laut vor mich hin murmelnd gefragt, wo denn Tara sei und als ich sie auch im Wohnzimmer nicht fand, war ich leicht irritiert. Tammy saß aber zu meiner Verwunderung wieder bzw. nach wie vor laut schreiend vor der Türe zu den Kellerräumen und als sie kurz still war, hörte ich ein leises zartes Miauen von unten.

Da erst wurde mir klar, dass Tammy wohl bemerkt hatte, dass ihre geliebte Freundin Tara versehentlich vom Herrchen im Keller eingesperrt wurde und sie „nur“ lauthals um Hilfe gerufen und nicht nachgegeben hatte!

Die Freude war riesig, als ich Tara befreit hatte und ich habe Tammy und Tara ausreichend mit Streicheleinheiten und Leckerlies belohnt! Taras Favoriten sind „GranataPet Feinis“ mit Katzengras oder Katzenminze!

Tara frisst auch liebend gerne alle Futtersorten mit Fisch. Damit kann man sie von ihrer Trockenfutterleidenschaft abbringen. Tammy ist zum Glück „Alles-Vernichterin“.

Nun bereiten wir uns allmählich auf den ersten Freigang von Tammy vor und hoffen, dass  die beiden Süßen uns noch lange begleiten.   

Auch wenn 2018 für mich sehr traurig gestartet ist und sich das bis Anfang August mit dem Verlust von insgesamt drei Katzen/Katern fortgesetzt hat,  umso glücklicher bin ich nun über die Anwesenheit von Tara und Tammy und mindestens so dankbar bin ich für die ganze Unterstützung von Ihnen allen! Tara und Tammy sind ein tolles Team!

Tara ist eine sehr vorsichtige und sehr zuverlässige Katzendame, der ich dafür sehr dankbar bin und dafür, dass sie sich nicht weit vom Haus entfernt. Taras Wesen habe ich glücklicherweise sehr schnell sehr gut eingeschätzt

und in ihrem Sinn wohl eine gute Entscheidung bei der Wahl von Tammy getroffen.   Ich hoffe sehr, dass die aufgeweckte und extrem redselige Tammy,

die inzwischen sehr deutlich zum Ausdruck gebracht hat, dass sie zu ihr Unbekannten/Fremden keinen Kontakt aufnehmen will (selbst SchwiePa meidet sie anfangs), nach ihrer Kastration nun hinsichtlich Vorsicht in Taras Fußstapfen steigen wird.

Viel Glück dem ganzen Team bei dem bevorstehenden Ansturm und Betreuung der vielen ausgesetzten, verschwundenen und freilaufenden Katzen, Hunde und sonstigen Tiere.

Freundliche Grüße

Brigitte H.

ältere Ãœbersicht neuere

Kastrationsaktion

Helfen Sie mit gegen das Katzenelend.

mehr

Dies & Das

Ratgeber zu Tierhaltung und Tierschutzthemen:

mehr

Spenden und Helfen

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung

mehr

Bleiben Sie auf dem Laufenden: