ACHTUNG!!
Unsere Telefonzeiten unter 08734/937261 sind von 10-12 und 14-16 Uhr. 
Bitte ggfs. Nachricht auf Anrufbeantworter hinterlassen. Wir rufen im Laufe des Tages zurück.
Für wirkliche(!) Notfälle sind wir unter 0171/5454743 von 17 Uhr bis 8 Uhr in Bereitschaft.

zurück zur Übersicht vor

Boomer - Deutscher Schäferhund

Boomer

Geboren: 01.10.2022
im Tierheim seit: 20.12.2023
männlich

Der junge Schwarze Schäferhund Boomer wurde am helllichten Tag einfach skrupellos am Tierheimtor angebunden. Hier waren für uns die sozialen Netzwerke hilfreich, um mehr über seine Herkunft zu erfahren. Boomer ist am 1.10.2022 auf die Welt gekommen und war leider in einem sehr suboptimalen Zuhause gelandet, aus dem ihn tierliebe Menschen herausholten und retteten. Sie sorgten auch dafür, dass er operiert wurde, da er an beiden Augen ein Entropium hatte. Entropium bedeutet eine Fehlstellung des Augenlids, das nach innen eingedreht ist. Dies ruft ein ständies Fremdkörpergefühl hervor und kann Folgen wie Entzündungen haben, weil die Wimpern auf der Hornhaut aufliegen und scheuern. Eine operative Korrektur ist daher in den meisten Fällen unumgänglich. Leider führten die OP nicht vollständig zum Erfolg, so dass zeitnah Nach-OP erforderlich sind, die natürlich noch über das Tierheim erfolgen. Seine Augenerkrankungen und -behandlungen haben leider dazu geführt, dass er Tierärzte nicht so richtig mag.

Boomer ist eigentlich ein Kuschelbär, aber er braucht Sicherheit und Vertrauen. Er mag keine anderen Hunde, egal welchen Geschlechts. Deshalb entschlossen sich seine Retter schweren Herzens, ein neues Zuhause für ihn zu suchen. Leider kann Vermittlung über das Internet schief und zu Lasten des Tieres gehen, wie es im Fall von Boomer leider passierte. Die Unverträglichkeit mit anderen Hunden ist vermutlich auch ein Grund, warum man sich seiner auf so unschöne Art und Weise entledigte.

Boomer ist ein ungeschliffener Rohdiamant, bei und mit dem man einfach vieles nachholen und aufarbeiten muss, was er in seinem ersten Lebensjahr nicht lernen und erleben durfte. Gassigehen kannte er so gut wie nicht und man muss standfest sein, denn er hat Kraft und Energie und ist kaum leinenführig. Bei Hundebegegnungen ist er kaum zu halten. Nach den traurigen Erlebnissen und dem schwierigen Start ins Hundeleben hat es Boomer verdient, dass er endlich zu den richtigen Menschen kommt, für die er lernt, ein treuer Wegbegleiter zu sein. Er ist definitiv kein Anfängerhund.

zurück zur Übersicht vor

Kastrationsaktion

Helfen Sie mit gegen das Katzenelend.

mehr

Dies & Das

Ratgeber zu Tierhaltung und Tierschutzthemen:

mehr

Spenden und Helfen

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung

mehr

Bleiben Sie auf dem Laufenden: